systemischesstellen

Körperliebe

Körper ist mein Lebensthema.
Ich habe ihn so sehr gehasst, nichts, wirklich nichts habe ich an meinem Körper gemocht, er hat ja auch nie in die Norm der Vorgabe, wie er sein soll gepasst. Ich habe meinen Körper missachtet, gequält mit sämtlichen Angeboten die es so gab, um ihn in die Norm zu bringen und bin kläglich darin gescheitert.
All das hat mich dazu geführt, meinen Körper lieben zu lernen.
Ich habe begonnen mit ihm zu kommunizieren, begonnen ihm zuzuhören, denn er spricht genauso viel und auch nicht weniger, als mein Verstand.
die Körperforschung hat mich gelehrt, dass jedes meiner Gefühle ein Geschenk ist und mein Körper ein riesiges Fühlorgan ist, dass mich klar erkennen, erfühlen lässt, was gut für mich ist und was nicht.
Er bringt mich in den Kontakt mit meinem Nervensystem und ins Fließen. Heute weiß ich, er ist mein größtes Geschenk.
Mein Lehrmeister, der mich gut leitet, völlig klar und unbeirrt, ist er FÜR mich da.
Körperforschung wurde zu einem meiner spannensten Projekte, um es in die Welt zu tragen und Körperliebe in die Menschenmatrix fließen zu lassen. FÜHLEN ist das neue Denken.
Die Forschung erstreckt sich von Körper fühlen, in Bewegung kommen,
in Bewegung sein, Aufrichtung, Körperkommunikation, innere Ausrichtung, Ernährung, Berührung, Schlaf…jetzt wo ich dies niederschreibe, ein schier unerschöpfliches Feld der Forschung.
Doch ich bleibe mal bei dem, wo ich schon gute Ergebnisse und Erfahrungen weitergeben kann und mein Wissen, Erfühlen gerne mit dir teile.
Der Weg des Yoga hat mich in meiner Forschung unterstützt, doch ist daraus mein ganz eigner Zugang entstanden.
Jeder Mensch ist in seiner/ihrer Körperlichkeit einzigartig und hat ganz unterschiedliche Bedürfnisse und genau da setzte ich an.
Diese Individualität macht jeden von uns aus.
Aus dem Objekt Mensch, in die Individualität Subjekt Mensch.

Yoga – Körperliebe

Den Körper in seine natürliche Aufrichtung und Ausrichtung führen. Ihn abholen, wo er gerade ist und über Entspannung von innen heraus in seine Gesundung, Wohlfühlung bringen.
Über Ein Reading des Körpers, deiner persönlichen Körpergeschichte bekommst du dein ganz persönliches Körperpacket geschnürt mit Schwerpunkt Bewegung.

Nahrungs – Körperliebe

Natürlich geht es auch hier wieder um dich persönlich und die Bedürfnisse deines Körpers. Doch erzähle ich dir von meinen Grundzugängen, bezüglich Nahrung, Ernährung.
Nahrung hat für mich den Zusammenhang vom Kreislauf von Mutter Natur, sowie Regionalität, Saisonalität, einfache Küche, so frisch und so bunt wie möglich.
Ich selbst ernähre mich pflanzlich orientiert.
Doch keines falls militant mir selbst gegenüber.
Ich habe gelernt weicher zu mir zu werden, doch mit Disziplin der Selbstliebe.
Ich bin nicht mehr bereit, meinen Körper, in welcher Form auch immer zu schädigen, durch mein eigenes Verhalten, gegenüber mir selbst.
doch nun wieder zu dir.
Über das Fühlen und Kommunizieren deines Körpers, wird eine Step für Step Nahrungs- Körperliebe für dich erstellt.

Schüttel – Körperliebe

Das Schütteln ist eines meiner Lieblingsdinge.
Schütteln lässt mich ganz in meinem Körper ankommen, ich fühle mich mit meinem kompletten Nervensystem. Alles fließt in mir, alles ist verbunden.
ich bin völlig klar in mir ausgerichtet und kann klare Entscheidungen zu welchen Dingen auch immer treffen.
Schütteln zeigt mir, was mir und meiner Wahrheit, Weisheit entspricht, denn ich weiß ganz genau, was ich möchte und was nicht.
Und du, du weißt es auch.
Da fällt mir die Geschichte der Heule-Eule ein. Ein tolles Kinderbuch, wo die kleine Eule weint und von Tier zu Tier wandert und um Hilfe bittet. Als sie dann bei ihrer Mama ankommt und diese sie fragt, warum sie denn weint, sagt sie “Ich hab´s vergessen”.
So ist für mich das Schütteln, ein Heim kommen, egal was vorher war, nach dem Schütteln ist alles gut.
Und eines ist ganz klar, es geht nicht darum etwas wegzumachen, nein, es ist genau umgekehrt.
Du lässt dich beim Schütteln auf alles ein. Auf alles.

Die Nutzung der hier angegebenen Möglichkeiten ersetzt nicht den Arztbesuch und den ärztlichen Vorgang in Form einer Diagnose, Therapie oder Verordnungen. Auch die Absetzung von Medikamenten darf aus dem Inhalt der Angebote nicht abgeleitet werden.
Ich möchte dich darauf hinweisen, das meine Methoden keine Behandlung im konventionellen Sinne darstellen und daher die Behandlung eines Arztes weder einschränken noch ersetzten.

Im Zweifelsfall folge bitte den Anweisungen deines behandelnden Arztes oder eines sonstigen Mediziners, oder Apothekers deines Vertrauens.
(Und erziele dementsprechend die konventionellen Ergebnisse)